top of page

Jugendbeirat in Bagnères-de-Bigorre


„Anfang des Jahres hätte wohl kaum jemand gedacht, dass der Jugendbeirat tatsächlich unsere Partnergemeinde besuchen würde“, beginnt der Vorsitzende Paul Friedrich sein Resümee der Reise.

Während im Februar einige Jugendbeiräte nach Bagnères-de-Bigorre per Videokonferenz zugeschalten wurden, planten sie im weiteren Verlauf des Jahres einen Besuch der französischen Pyrenäenstadt. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Bürgermeister Stéphane Barthe entwickelten die Jugendbeiräte Ideen für gemeinsame Projekte und eine Vertiefung der Freundschaft beider Gemeinden.


Neben dem Kennenlernen und Entdecken von Bagnères sowie dessen Umgebung standen ebenso Workshops und Gespräche zu den unterschiedlichsten Themen wie der Bedeutung des Umweltschutzes, des Tourismus und der Thermalquellen für die Region zwischen Toulouse und Spanien an.

„Es war spannend zu sehen, wie vielseitig Bagnères ist“, erzählt die stellvertretende Vorsitzende Juliana von Brühl-Störlein.

Neben den Hauptattraktionen, wie dem berühmten Pic-du-Midi oder den Thermalbädern, bekam die Delegation des Jugendbeirats Einblicke in die lokale Politik, Küche und Brauchtum.

Friedrich erklärt: „Die Freundschaft zu Bagnères ist besonders und muss in Zukunft weiter gefördert werden.“ Von Brühl-Störlein führt weiter: „Jugendliche spielen dabei eine entscheidende Rolle, denn sie sind diejenigen, die eine solch wichtige Partnerschaft weiterführen werden!“

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page