top of page

Jugendbeirat stärkt digitale Teilhabe

„WLAN in öffentlichen Parkanlagen“ – so stand es auf der Tagesordnung des Gemeinderates. Der Vorsitzende Paul Friedrich war erleichtert, dass der Antrag überhaupt beraten wurde, denn „wir haben ihn im September letzten Jahres eingereicht und mussten nun neun Monate auf die Behandlung warten“. Tim Terbrack, jüngstes Mitglied des Jugendbeirates, stellte den Antrag vor: „Wir möchten in den Parkanlagen öffentliche WLAN-Hotspots schaffen. Damit ermöglichen wir insbesondere für jüngere und sozial benachteiligte Personen die Möglichkeit, an der digitalen Welt teilzuhaben.“ Gerade in Tutzing, wo die Verbindung oft noch brüchig ist, sei dies von enormem Vorteil, gerade auch da Tutzing in der Region bei Touristen besonders beliebt ist.

Förderungen machen das Projekt attraktiv

Wie die Gemeindeverwaltung bestätigte, stünden Fördermöglichkeiten zur Verfügung, sodass die Installation größtenteils gesichert sei und nur die geringen laufenden Betriebskosten zu tragen sind.

Auch das Würmseestadion ist im Gespräch

Als Standorte standen die Brahmspromenade, der Dampfersteg sowie der Thomaplatz und der Kustermannpark zur Debatte. Geeinigt hat man sich erstmal auf eine Umsetzung im Kustermannpark. An den anderen Standorten möchte man die Erschließung mit Glasfaser abwarten. Angeregt wurde auch eine Bereitstellung am Würmseestadion, da sich gerade dort junge Menschen aufhalten.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page