top of page

Jugendbeirat zu Besuch im Landtag

Treffen mit Ilse Aigner und Diskussion mit Christiane Feichtmeier



Am vergangenen Dienstag ging es für den Jugendbeirat Tutzing nach München. Er folgte der Einladung der Tutzinger Landtagsabgeordneten Christiane Feichtmeier (SPD) in das bayerische Landesparlament. Zunächst ging es dabei auf die Besuchertribüne, wo die Jugendbeiräte der aktuellen Stunde über die Verteidigungsfähigkeit der Bundesrepublik und ein mögliches verpflichtendes Gesellschaftsjahr folgen konnten. „Auch wenn es sich dabei um bundespolitische Themen handelt, war es trotzdem interessant zu sehen, welche Positionen die verschiedenen Parteien vertreten“, so der stellv. Vorsitzende Tim Terbrack.



Anschließend führe der Vizepräsident des Landtags Markus Rinderspacher den Jugendbeirat durch das Maximilianeum und berichtete von der Geschichte der bayerischen Demokratie. Nach einem kurzen Treffen mit der Landtagspräsidentin Ilse Aigner, diskutierten die Jugendbeiräte anschließend mit Christiane Feichtmeier sowie der bildungspolitischen Sprecherin der SPD-Fraktion Nicole Bäumler und der jugendpolitischen Sprecherin Anna Rasehorn unter anderem darüber, wie man Jugendvertretungen stärken kann und ob eine Landesjugendvertretung sinnvoll ist. Aber auch Tutzinger Themen, wie ein mögliches Jugendzentrum und die Reaktivierung des Bahnhofsgebäudes, wurden angesprochen.



„Ich bin sehr dankbar, dass der Jugendbeirat meiner Einladung gefolgt ist. Der Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern und insbesondere mit den jungen Menschen aus meinem Stimmkreis ist mir sehr wichtig.“, so Christiane Feichtmeier. Auch deshalb bot sie an, ihre Möglichkeiten und Kontakte im Landtag für Tutzinger Projekte fruchtbar zu machen.

 

Auch der Vorsitzende Paul Friedrich freute sich über den Besuch. „Es ist immer spannend, hautnah der Debatte im Landtag zu folgen und für uns äußerst wertvoll, unmittelbaren Kontakt zu Unterstützern im Landtag zu haben.“, so Friedrich.

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page